Womanizer oder Satisfyer? – welcher Druckwellenvibrator ist eher zu empfehlen?

Auf der Suche nach einem Druckwellenvibrator kommt man zwangsweise an dem Satisfyer sowie Womanizer vorbei. Allerdings gibt es heute nicht mehr nur ein Produkt, sondern die Auswahl ist überaus groß. Von daher wollen Nutzerinnen wissen, welcher der beiden Vibratoren die beste Wahl ist. Ich habe mich im Satisfyer Test und Womanizer Test umgesehen und präsentiere jetzt meine liebsten Produkte. 

Druckwellenvibrator kommt man zwangsweise an dem Satisfyer sowie Womanizer

Was bietet der Satisfyer Test? – mit welchen Vorteilen kann man bei dem Sextoy rechnen?

Der Satisfyer ist mit Sicherheit einer der beliebtesten Vertreter, denn es gibt ihn in vielen unterschiedlichen Formen, Farben und mit diversen Funktionen. Im Vordergrund steht immer eine leichte Handhabung, weshalb es die Toys sogar teilweise mit passender App gibt. Über jene können die etlichen Druckwellen und Vibration gesteuert werden. Zusätzlich punktet der Satisfyer durch verschiedene Modi. Insofern kann man individuell einstellen, welche Vibration und Druckwellen der Silikon Satisfyer aktuell vollführen soll. Je nach Lust und Laune kann man sich auf eine andere Art zum Orgasmus bringen. Weiterhin ist der Großteil des Sortiments wasserdicht und kann deshalb auch unter der Dusche oder in der Badewanne eingesetzt werden. Abschließend begeistert im Satisfyer Test der Flüster-Modus, für leise Freuden. Mehr Informationen gibt es unter www.lovetoy-erfahrung.de/satisfyer/. 

Frauen und Fachleute im Womanizer Test herausgefunden

Was haben Frauen und Fachleute im Womanizer Test herausgefunden?

Der Silikon Womanizer muss sich nicht verstecken, denn auch er schließt im Test gut ab. Genauso wie beim Satisfyer bietet auch der Womanizer verschiedene Modi, welche durch Druckwellen und Vibrationen punkten. Interessant ist der Autopilot-Modus, welcher das Toy innerhalb einer vorbestimmten Vibration steuert. Darüber hinaus wird der Vibrator oftmals mit diversen Aufsätzen geliefert, damit Frauen schnell zum Höhepunkt kommen. Im Womanizer Test ist aufgefallen, dass die Ladezeit durchschnittlich geringer ausfällt und darüber hinaus kann das Gerät sogar noch länger im Einsatz sein. Es gibt aber auch einen großen Knackpunkt, denn der Vibrator ist meist teurer. Aber Test und Erfahrung haben gezeigt, dass sich der Preis für das Toy durchaus lohnt. Besonders, wenn man seine Klitoris sanft, flüsterleise, wasserdicht und individuell stimulieren möchte. 

Druckwellenvibratoren

Das Fazit

Penguin, Rabbit, Pro Plus, InsideOut und viele weitere Modelle stehen von Satisfyer sowie Womanizer zur Verfügung. Grundsätzlich können meine Erfahrungen aber nicht sagen, ob einer der beiden Druckwellenvibratoren besser oder schlechter geeignet ist. Im Vergleich schneiden beide Artikel gut bei der Stimulation der Klitoris ab, weshalb die persönlichen Wünsche entscheidend sind. Außerdem kommt immer wieder eine neue Generation hinzu, sodass man mit Sicherheit mit dem Produkt noch jahrelang Spaß haben wird. Meine Empfehlung: Man sollte sich die verschiedenen Toys vorher Punkt für Punkt ansehen, wie auf Amazon oder Eis, und erst dann entscheiden, was man sich vom Sexspielzeug wünscht.

  1. https://www.stern.de/gesundheit/sexualitaet/paarvibrator—co—kann-sexspielzeug-das-liebesleben-verbessern–30010158.html
  2. https://www.t-online.de/leben/liebe/id_89239852/-laster-und-liebe-wenn-intimspielzeug-zum-problem-werden-kann.html