RAMCop

Aus IpcopWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
RAMCop
RAMCop-Logo
RAMCop-Logo
Basisdaten
Entwickler: Simon Schmitz
Version: 0.5  (11. März 2007)
Größe: 507 KB (tar.gz)
supported: IPCop v1.4.15
Lizenz: 2007
by Simon Schmitz
Sonstiges: Preis: kostenlos
Sprache: englisch
Website: www.sischmitz.de/

Inhaltsverzeichnis

Was ist RAMCop

RAMCop gestattet es, das komplette System in den Hauptspeicher des Rechners zu laden. Dadurch ist es möglich, die Festplatte des Systems abzuschalten. Dadurch wird Strom gespart, weniger Wärme produziert und ein leises (lautloses) System geschaffen.

Vorraussetzungen für RAMCop

Die Voraussetzung für RAMCop ist natürlich ausreichend Hauptspeicher. Bei einer Standardinstallation ohne weitere Addons reichen 256 MB. Allerdings ist dann ein Großteil des RAMs belegt, abhängig von z.B. der Größe der Logfiles. Besser sind 512 MB.

Desweiteren ist das Addon nicht auf Systemen lauffähig, die SCSI-Festplatten einsetzen. Von ihrer Konzeption her sind diese Festplatten nicht für eine solche Anwendung ausgelegt und werden deshalb nicht unterstützt.

Was kann RAMCop

Wie unter "Was ist RAMCop" beschrieben, läuft das System komplett im Hauptspeicher. Die Daten werden periodisch per cronjob auf Festplatte gesichert. Die Zeitpunkte - Uhrzeit und Wochentag(e) - sind einstellbar über das Webinterface. Ebenso kann eingestellt werden, ob die Festplatte bei Nichtbenutzung in den Standby- oder Sleep-Modus geht. Das System kann darüberhinaus zu jedem beliebigen Zeitpunkt von Hand gesichert werden.

Über das Bootmenü von Grub kann bei jedem Start des Systems gewählt werden, ob der IPCop von Festplatte ("normal") oder im RAM laufen soll. Alternativ kann ein weiteres Addon, GrubGUI, dazu verwendet werden.

RAMCop kann darüberhinaus verwendet werden, um eine Installation von IPCop direkt auf ein Flash-Medium zu unterstützen. Der Umweg über eine Installation auf Festplatte und anschließender Anpassung des Systems mit mkflash ist nicht mehr nötig. Die Schreibzugriffe werden automatisch reduziert auf die Zeitpunkte der Sicherung. Auch mit schon von Flash-Medien laufenden Systemen kann RAMCop umgehen.

Was kann RAMCop nicht

Es ist mit RAMCop nicht möglich, den Proxy sinnvoll zu benutzen. Da das System im Hauptspeicher läuft, ist für den Proxy-Cache kaum/kein Platz vorhanden. Allerdings wird RAMCop nicht dahingehend die Einstellungen überprüfen. Das kann im schlimmsten Fall zu einem hängenden System und damit zu Datenverlust führen.

RAMCop kann nicht mit SCSI-Systemen arbeiten.

RAMCop kann nicht ohne einen Neustart des Rechners in Betrieb genommen werden (Sorry an alle Uptimer). Ebenso muss zum Deinstallieren erst wieder der IPCop neu gebootet und von Festplatte gestartet werden.

Versionen

<= 1.0
Version Datum
0.1 17. August 2006
0.2 04. September 2006
0.3 06. September 2006
0.4 01. Februar 2007
0.5 11. März 2007

Download

Weblinks

Persönliche Werkzeuge